Fussreflexzonen­therapie

Bei die­ser bewähr­ten Be­hand­lung der Füsse steht im­mer der gan­ze Mensch im Mit­tel­punkt. In den Füssen spie­gelt sich un­ser Körper mit al­len Or­ga­nen in den so­ge­nann­ten Re­flex­zo­nen wi­der. Über die Füsse wer­den die ent­spre­chen­den Re­flex­zo­nen durch wohl­do­sier­ten Druck be­han­delt.

Die Fuss­re­flex­zo­nen­the­ra­pie kann bei ver­schie­dens­ten körper­li­chen Be­schwer­den an­ge­wandt wer­den. Sie wirkt tief­grei­fend und ent­span­nend.

Sie ist auch gut ge­eig­net als Ergänzung zur ärzt­li­chen Be­hand­lung bei ver­schie­dens­ten Er­kran­kun­gen.

Re­flex­zonen­the­ra­pie am Fuss nach Han­ne Mar­quardt

Die Zo­nen an den Füssen wer­den ma­nu­ell be­han­delt. Ei­ni­ge Stel­len sind emp­find­lich, die­se äus­sern sich mit ei­nem dump­fen oder ste­chen­den Schmerz. An­de­re Zo­nen sind be­schwer­de­frei.

Bei der re­flek­to­ri­schen Be­hand­lung des Lym­ph­sys­tems über die Füsse wird mit leich­ten, strei­chen­den Be­we­gun­gen ge­ar­bei­tet.

Die Be­hand­lung wird ins­ge­samt als an­ge­nehm und ent­span­nend emp­fun­den.

Wich­tig ist auch die an­sch­lies­sen­de Nachru­he, so kann der ge­setz­te Reiz in der nöti­gen Ru­he nach­wir­ken.

In­ter­essant ist die For­menähn­lich­keit des sit­zen­den Men­schen mit der sei­nes Fus­ses. Hier auf­ge­zeigt am Bei­spiel der Be­cken­or­ga­ne. Die Or­ga­ne spie­geln sich in den ent­spre­chen­den Re­flex­zo­nen im Fuss wi­der.

Die Wir­belsäule verläuft am Rand der in­ne­ren Wölbung der Fuss­soh­le.

Nach oben Indikationen

© 2014-2018

Quellen und Verweise

© 2014-2018

Quellen und Verweise